Strasbourg – die Hauptstadt Europas

HELLO

Es ist wieder so weit, ich habe mir ein bisschen die Welt angeguckt und möchte euch nun daran Teil haben lassen!

Ich war letztens mit meiner Familie für vier Tage in Straßburg, habe unzählige Fotos gemacht und viele Eindrücke eingeatmet. Meiner Meinung nach ist diese Stadt wundervoll und jeder sollte sie einmal besucht haben, da zumindest ich mich nicht satt sehen konnte an den vielen schönen Gässchen, den alten Gebäuden und den vielen Leckereien dort!
In diesem Artikel werde ich euch von meinen Erfahrungen in Strasbourg berichten, Empfehlungen aussprechen und einen Food Guide gibt es natürlich auch. Hinzu kommen ein paar (oder auch ganz viele) Fotos die ich auf der Reise geschossen habe und mir besonders gut gefallen.

 

TRAVELDIARY

TAG EINS – DONNERSTAG

img_2601Meine Reise begann am 16. August, ganz spontan hatten wir das Wochenende davor für vier Tage ein Appartement im Herzen der Stadt gebucht. Wir haben uns morgens auf den Weg gemacht und sind die recht kurze Strecke mit dem Auto gefahren. Nachdem wir mittags dann angekommen sind, haben wir unser Auto in einer Tiefgarage abgestellt, wo es dann vier Tage auf uns warten sollte.img_1943

Mit einem Koffer und weiteren Taschen haben wir uns letztendlich auf den Weg in unsere Ferienwohnung gemacht und sind einige Minuten durch die Innenstadt gelaufen. Als wir bei über 30 Grad völlig verschwitzt angekommen sind, wurden wir von unserem Apartment Wort wörtlich geflasht. Es war nicht zu klein und in einem minimalistischem Stil eingerichtet, der uns allen sehr gefiel. Es war eigentlich total bunt zusammengewürfelt, aber dennoch alles stimmig. Ich kann euch das Apartment „La Petite Stockholm“ im Zentrum des größten Stadtteils Petite Franc in Straßburg wirklich empfehlen. Es sind zwei große Betten vorhanden, in denen man auch zu zweit schlafen kann. Außerdem gibt es zwei Bäder und eine Toilette, allerdings hat es seinen Preis mitten in Strasbourg ein Apartment zu mieten.

img_2572Da nun schon der halbe Tag vorbei war, beschlossen wir ein bisschen durch die Stadt zu schlendern und uns erst einmal einen groben Überblick zu verschaffen.

 

 

Am Abend gingen wir noch bei einem Italiener eine Kleinigkeit essen und machten uns dann auf den Weg um auf einer Bootstour die Stadt vom Wasser aus zu besichtigen. img_1812Diesen Programmpunkt kann ich euch wärmstens empfehlen, da ihr durch solch eine Tour schon so viel von der Stadt mitbekommt und euch außerdem Punkte aussuchen könnt, zu denen ihr auch zu Fuß gehen möchtet. Nach den 1,5 Stunden hatten wir einiges über Straßburg gelernt und viele tolle Fotos gemacht.

TAG ZWEI – FREITAG

Voller Elan sind wir am zweiten Tag auf die Suche nach etwas Essbarem und einem Kaffee gegangen und wurden natürlich auch fündig, mehr dazu aber im Food Guide weiter unten.

img_2521Straßburg ist meiner Meinung nach keine Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten zu denen man ewig hin laufen muss. Viel mehr gibt es hinter jeder Ecke etwas zu besichtigen und zu bestaunen. Deshalb ist es auch schwierig für mich, euch von meinen Tagen zu berichten.

Zu empfehlen ist allerdings der Wochenmarkt, der freitags von sieben Uhr morgens bis um 18 Uhr auf dem Place Broglie aufzufinden ist. Hier findet man alles: von Fisch über Klamotten bis hin zu Instrumenten, Schmuck und sogar Matratzen! Mein kleiner Tipp: Kommt hier vormittags her, denn am Nachmittag ist meistens schon alles verkauft.

Leider hat es am Freitag Abend geregnet, so dass unseren Plan sich am Ufer ein Café zu suchen  Wort wörtlich ins Wasser fiel.img_2491

TAG DREI – SAMSTAG

Was mir an Straßburg sehr gut gefällt ist, dass dort die Bücher immer noch zelebriert werden. Anders als in Deutschland gibt es hier sogar am Samstag einen Buchflohmarkt, der regelmäßig auf dem Place Kleber stattfindet. Den durften wir natürlich nicht verpassen und machten uns also auf den Weg um durch die unzähligen Bücher zu stöbern. Generell gibt es hier an jeder ecke einen Laden mit gebrauchten Büchern oder einfach Bücherkisten zum Tauschen auf der Straße. Bücherfans werden hier auf jeden Fall glücklich!

 

Der Samstag war außerdem unser Shopping Tag. Wir haben Mitbringsel für unsere Freunde gekauft und auch für uns zuhause ein paar Leckereien mitgenommen.

Natürlich gibt es auch noch die große Kathedrale in Straßburg die man nicht vergessen sollte, aber ich glaube an der geht man eh nicht vorbei ohne hinein zu schauen. Auch wir haben sie besichtigt und über ihre größe gestaunt.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Abend sind wir noch in ein sehr leckeres und bekanntes Restaurant in Strasburg Essen gegangen, welches ich euch auch noch vorstellen werde. Als schönen Abschluss der Reis haben wir einer kleinen Café Bar am Wasser auch noch einen Besuch abstatten müssen.

TAG VIER – SONNTAG

Morgens war ich ein wenig traurig, weil wir die schöne Wohnung schon um elf Uhr verlassen mussten. Dennoch hatten wir geplant zumindest den halben Tag noch in dieser wundervollen Stadt zu verbringen.img_2322.jpg

Wir hatten uns vorgenommen in ein Museum zu gehen in dem momentan eine Ausstellung von dem Kinderbuchautor und Künstler Tomi Ungerer ist. Mir haben seine Plakate und Illustrationen gut gefallen und ich würde mir das ein oder andere sogar in mein Zimmer hängen.

Letztendlich sind wir dann um drei Uhr Nachmittags wieder nach Hause gefahren.

FOOD GUIDE

Zum Frühstücken sind wir, ähnlich wie in New York, jeden Morgen in das gleiche Café img_2677gegangen, da diese Mahlzeit bei den Franzosen nicht so zelebriert wird, wie beispielsweise das Abendessen. Das Café „Brioche Dorée“ liegt direkt neben dem Place Kleber, dort schmeckt der Kaffee gut und es ist nicht zu teuer. Empfehlenswert für ein leckeres und kostengünstiges Frühstück in Straßburg.

Zu Mittag haben wir uns meistens einfach etwas in den unzähligen Bäckereien gekauft, wir mochten:

  • Au Pain de mon Grand-Pére
  • Bretzel Burgard
  • PAUL

Für den Abend kann ich euch nur ein Restaurant empfehlen. Im „Au Petit Bois vert“ kann man unglaublich gut essen, denn es gibt eine kleine Terrasse mit direktem Blick aufs Wasser die uns sehr gut gefallen hat. Dieses Restaurant ist sein Geld auf jeden Fall wert, man sollte davor nur reservieren, sonst bekommt man abends keinen Tisch mehr.

 

Wenn ihr dann noch Zeit und Lust den Abend schön ausklingen zu lassen, kann ich euch das kleine Boot Cafe „Atlantico“ ans Herz legen.

Schlussendlich muss ich sagen, dass mir Straßburg wirklich sehr gut gefallen hat und das ich jederzeit wieder hinfahren würde.

Wart ihr schon mal in Straßburg? wenn ja, wie fandet ihr es?

Liebst, Marie ❤

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Strasbourg – die Hauptstadt Europas

  1. Das sind echt tolle Bilder, die du da gemacht hast! 🙂

    Ich meine, schonmal in Strasbourg gewesen zu sein, jedoch nur für ein paar Stunden. Hört sich aber auf jeden Fall an, als sei die Stadt einen längeren Aufenthalt wert ❤

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s