Rezension zu „36 Fragen an dich“ von Vicky Grant

*gesponsertes Rezensionsexemplar

HEY

Heute gibt es noch einmal eine Rezension, es gibt diesen Monat generell wieder mehr Book-Content. Ich habe noch einige Rezensionsexemplare bei mir zuhause stehen die ich alle noch diesen Monat rezensieren möchte.

img_2779Titel: 36 Fragen an dich
Autor: Vicki Grant
Verlag: Heyne>fliegt
Seitenzahlen: 331
Genre: Liebesroman
Sterne: 2,5/5

INHALT

Kann aus einem Experiment die große Liebe werden?

Hildy und Paul, beide 18, nehmen an einem psychologischen Experiment teil: die wissensdurstige, aber etwas chaotische Hildy aus Interesse und tausend anderen Gründen. Paul aus einem einzigen: weil er die Teilnahme bezahlt bekommt. Und so sitzen sich die beiden in einem kargen Universitäts-Raum gegenüber und stellen sich Fragen, die zwischen ihnen Liebe erzeugen sollen. Fragen, die zunächst scheinbar banal sind (»Wie sähe ein perfekter Tag für dich aus?«) und dann immer persönlicher werden (»Was ist deine schlimmste Erinnerung?«). Fragen, die Hildy im wahren Leben nie jemandem wie Paul stellen würde, dem gut aussehenden Typ, der sich für nichts und niemanden interessiert, am wenigsten für Hildy. Oder?

Quelle

MEINE MEINUNG

Ich muss euch leider sagen, dass mich das Buch ein wenig enttäuscht hat. Ich hatte große Erwartungen und die wurden leider keines Wegs erfüllt. Nach dem Klappentext ist ein Zitat von Vancouver Sun: „Eine komplett originelle, berührende und witzige Liebesgeschichte- von einer der geistreichsten zeitgenössischen Autorinnen.“ Diese Punkte werde ich im folgenden mal abklappern um euch genauer beschreiben zu können, wieso mir das Buch nicht gefallen hat.

Orginell – Dieses Buch hat einen tollen Kern und es steckt eine schöne Idee dahinter. Okay, die Grundgedanke ist originell, die Ausführung hingegen nicht so toll. 70% des Buches sind in einer Chat Form geschrieben, dieser Teil hat mir noch am besten gefallen. Der Fließtext war allerdings schwer zu lesen, wobei wir schon beim Schreibstil wären.

Vicky Grant schreibt meiner Meinung nach nicht sehr flüssig. Ihre Sätze sind kurz und nicht verknüpft. Das ist der Grund warum ich die Chat Texte den anderen präferiere.

Berührend – „36 Fragen an dich“ hat nicht ansatzweise mein Herz berührt. Es tut mir leid so viel auf der Autorin herumhacken zu müssen, aber leider kann ich bis jetzt nicht viele  positive Dinge aufzählen, da ich sonst lügen müsste.

Witzig – war es in der Tat! Paul und Hildy haben viele Scherze gemacht, außerdem war es amüsant den beiden zuzusehen wie sie sich näher kommen und mit ihren Gefühlen um sich schlagen.

Wo wir schon bei Paul und Hildy sind, diese zwei Protagonisten waren nett und okay, auch wenn sie nicht sehr genau beschrieben wurden mochte ich sie gerne.

Hildy ist ein bisschen chaotisch, dennoch aber liebenswert. Paul der totale Macho und somit das Gegenteil von Hildy. Trotzdem haben sie schlussendlich doch noch zu sich gefunden.

Mein letzter Punkt ist das tolle Cover. Es ist toll und super passend, schlicht und wunderschön. Es ist traurig zu sagen, aber das Cover war das Beste an diesem Buch.

FAZIT

Ich kann euch das Buch leider nicht empfehlen. Für alle die es trotzdem tun wollen und es vielleicht sogar schon gelesen haben: Meinungen sind unterschiedlich, nur weil es mir nicht gefällt, heißt nicht das es super schrecklich ist.

Ich hoffe ihr könnt nun nachvollziehen, dass dieses Buch nur 2,5 Sterne bekommen hat.

Liebst, Marie ❤

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s