Das Zuckerexperiment – 14 Tage zuckerfrei

HEY

Wer mich auf Instagram verfolgt weiß, dass ich letztes Jahr im November zwei Wochen auf Süßigkeiten verzichtet habe. Warum ich erst jetzt diesen Beitrag online stelle? Weil davor so viele andere Artikel geplant waren!
Ich werde euch hier berichten wieso ich mir das angetan habe, und ob und was es gebracht hat.

Wieso? Weshalb? Warum?

Ich habe mich einige Zeit lang selbst beobachtet und kann auch mit gutem Gewissen sagen, dass ich mich eigentlich selbst kenne, deswegen musste ich diese Maßnahme eindeutig einführen! Wenn ich gestresst bin, dann stopfe ich unnötigerweise alles in mich hinein, was Zucker enthält! Ich weiß allerdings auch, das meinem Körper das noch weniger gefällt als der hohe Stresspegel…. Da ich generell schon sehr viel Süßkram esse wollte ich unbedingt versuchen ob ich es zwei Wochen lang ohne Schokolade, Gummibärchen etc. auskomme und habe mich quasi entgiftet.

Ich hoffe das klingt für euch logisch, für mich tut es das jedenfalls. Weshalb ich mich nach langem überlegen dazu entschieden habe dieses Experiment bis zum 1. Dezember zu starten.

Meine Bedingungen und Regeln

  • Es gibt Cheatdays (Tage an denen ich auch mal eine ganz kleine Kleinigkeit essen darf)
  • Brezen oder andere Zuckerhaltige Produkte die allerdings keine Süßigkeiten sind, werden nicht gewertet
  • mindestens sieben Tage durchhalten, besser sind 10 oder sogar 14
  • abbrechen gilt nicht, egal was kommt
  • Such dir am besten einen Zeitraum ohne Geburtstage oder anderen Feste

Wie es mir erging

Zuallererst muss ich gestehen: es ist mir am Anfang ziemlich schwer gefallen, aber wenn du erst einmal im Flow bist, dann flutschts!

Die ersten Tage habe ich mich echt gefragt was in mich gefahren ist mir so ein „Gesetz“ selbst aufzuerlegen, durchgezogen habe ich es trotzdem. Nach der ersten Hürde wurde es immer besser und ich habe sogar Veränderungen beobachten können, dazu aber mehr unter einen anderen Unterüberschrift. Leider ist zwischendurch ein Familienmitglied des größeren Kreises gestorben, das war beispielsweise bei mir so ein Cheatday, aber wer würde mir das schon verübeln? Die Challenge selbst habe ich in einem meiner Notizbücher festgehalten.

Trotz des Schicksalsschlages habe ich es durchgezogen und war am Ende sehr stolz auf mich durchgehalten zu haben.

 

Was hat sich verändert und wie geht es jetzt weiter?

In den zwei Wochen hat sich einiges verändert von dem ich es niemals erwartet hätte. Was ich mir gewünscht habe war Frische und, dass ich nicht mehr so schleppend und müde bin. Genau das ist auch eingetreten. Ich war viel motivierter und bin morgens noch leichter aus dem Bett gekommen, als ich es jetzt eh schon tue! Jetzt kommen wir zu den eher skurrilen Dingen:

  1. Meine Haut ist 1000 Mal besser. Wenn ich ehrlich bin, meine Haut ist von dem ganzen Zucker wirklich nicht mehr sehr feierlich gewesn. Einige würden jetzt sagen, dass ich total übertreibe und ich gar keine Pickel habe, andere würden mir nickend zustimmen. (Das sind die, die mich auch oft ungeschminkt sehen, trotzdem habe ich ein bisschen übertrieben :)) Dieser Punkt ist auch noch der normalste!
  2. Meine Augenringe waren nicht mehr so stark. Ehrlich ich habe noch nirgendwo davon gehört das die Zuckermenge im Körper die Schatten unter den Augen beeinflusst! Echt total krass und vor allem total überraschend.
  3. Meine Haare sind kaum mehr ausgefallen. Wer kennt es nicht, man geht durch seine Haare und huch, plötzlich hat man fünf in der Hand…. Total nervig und nachdem ich nicht mehr so viel Süßes (eigentlich gar nichts mehr) gegessen habe ist mir das nur noch ganz selten passiert!
  4. Meine Zähne wurden weißer und vor allem auch glatter. Ich glaube dazu muss ich nicht mehr viel Sagen, total komisch…..

Außerdem ist eine ganz grundlegende Sache, dass ich auch nach dem Experiment gar keine Lust mehr auf tafelweise Schokolade hatte. Sonst habe ich eine Tafel pro Tag in mich rein gestopft, mittlerweile kann ich das gar nicht mehr! Darüber bin ich sehr froh und auch ein bisschen stolz, denn somit sind jetzt alle oben aufgelisteten Punkte insgesamt besser geworden.

Ja, wie geht es nun weiter mit dem „healthy life“? Ich bin selbst noch am überlegen ob ich mich dieses ganze Jahr challenge, wie ich das mache würde ich euch dann aber gerne in einem anderen Blogpost erklären. Interessiert euch denn Food auf meinem Blog überhaupt, wünscht ihr euch mehr gesunde Artikel? Lasst es mich doch bitte in den Kommentaren wissen!

Liebst, Marie ❤

 

Advertisements

11 Gedanken zu “Das Zuckerexperiment – 14 Tage zuckerfrei

    1. Hey❤️
      Zu der Zeit als ich beschlossen habe das Experiment zu starten, hatte ich genau dein Problem. Mir hat es super geholfen nicht nur zu sagen, dass ich das jetzt durchziehe, sonder es richtig in einer Liste aufzuschreiben wo man jeden einzelnen Tag abhaken kann.
      Du schaffst das schon noch und viel Glück/Erfolg in deinen Tests!
      Liebst, Marie❤️

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s