Rezension zu „Kiss me in Paris“ von Catherine Rider

*gesponsertes Rezensionsexemplar

HEY

Dies hier wird die erste Rezension in 2018, deswegen würde ich mich sehr freuen, wenn ihr sie euch ganz durchlesen würdet.

IMG_5292 (2)

 

Titel: Kiss me in Paris
Autor: Catherine Rider
Verlag: cbj Verlag
Seitenzahl: 252
Sterne: 4/5 

I N H A L T 

Serena Fuents wollte kurz vor Weihnachten mit ihrer Mama und Schwester in Paris den Spuren der Liebesgeschichte ihrer Eltern auf den Grund gehen. Doch dann steht sie plötzlich alleine da, ohne Dach über dem Kopf und mit einer Elends langen Liste an Sehenswürdigkeiten die sie innerhalb von kürzester Zeit besichtigen möchte.

Kurzentschlossen zieht sie zu dem wildfremden Jean.Luc, der allerdings nur Interesse an seinem eigenen Fotoprojekt zeigt. Dennoch begleitet er sie durch die Stadt der Liebe und plötzlich ist die New Yorkerin gar nicht mehr langweilig in seinen Augen…

M E I N E     M E I N U N G

Das Buch beinhaltet eine wirklich tolle Geschichte, die einen sofort nach Paris versetzt. In die Stadt in der ich noch nie war und schon ewig mal möchte. Der Schreibstil ist unglaublich flüssig und man könnte das Buch in einem Rutsch fließend durch lesen.

Ich habe mich in das Buch reinfallen lassen und hatte so gut wie keine Erwartungen. Dafür hat es mich schon sehr umgehauen. Allerdings zog es sich an manchen Stellen etwas, so dass ich keine volle Punktzahl geben konnte. Dennoch war der Anfang, das Ende und auch soweit der Verlauf spitzenmäßig geschrieben und die Story gut ausgedacht.

Dabei stelle ich allerdings fest, dass diese ganze Eisenkonstruktion aus der Nähe betrachtet irgendwie ….. hässlich wirkt. Aber immerhin ist es der Eiffelturm, da passt das schon.

Nun kommen wir mal zu den Protagonisten: Lara ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie ist ein unglaublich starkes Mädchen, auch wenn sie das selber nicht merkt. Ich könnte mir mal eine Scheibe von ihr abschneiden und ich glaube ich bin nicht die Einzige.

Auch Jean-Luc ist super nett, allerdings konnte ich ihn leider nicht so lieb gewinnen wie Lara. Er ist nicht perfekt und genau das macht ihn authentisch.

F A Z I T

Ich kann das Buch jedem empfehlen der Fernweh hat und Liebesgeschichten liest. Es ist echt eine Empfehlung und man erlebt auch ein kleines bisschen Winter noch einmal, was man ja von der Realität nicht sagen kann. Schnee: Fehlanzeige. Deshalb gebe ich dem Buch 4/5 Sternen, da es mir trotz den langweiligen Stellen unheimlich gefallen hat.

Habt einen schönen Tag!
Liebst, Marie ❤

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension zu „Kiss me in Paris“ von Catherine Rider

  1. Schöne Rezension 🙂
    Übrigens, die Tasse der Verlosung ist bei mir angekommen, sie ist mega schön und ich habe auch schon ein Paar Kakaos aus ihr getrunken hihi 🙂 Die Karte, die du mir beigelegt hast, ist auch total niedlich 🙂 ❤
    Liebste Grüße
    Jelena 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s