Meine Vorsätze für das Jahr 2018 – eine Ansammlung von Standards und doch individuell

HEY

Ich möchte hier nicht zum 100. Mal betonen wie schnell das Jahr vergangen ist aber das Jahr ist doch unglaublich schnell verflogen! Ich habe diese Woche einige Male über 2017 geredet, nun wollen wir uns doch endlich dem neuen Jahr widmen, welches heute Abend um 24:00 Uhr beginnt.

Eigentlich wollte ich ursprünglich nur in einem kleinen Text die Dinge auflisten, die ich erreichen möchte. Jetzt ist daraus allerdings ein längerer Artikel geworden, mit vielen persönlichen und ehrlichen Meinungen. Deshalb bin ich für jede einzelne Person dankbar, die sich die zehn Minuten nimmt, den Text durchliest und mir anschießen vielleicht sogar noch einen kleinen Kommentar schreibt.

Ich finde, Neujahr ist eine gute Gelegenheit sich selbst zu verbessern, auch wenn man das nicht nur am 1. Januar tun kann. Man sollte jeden Tag aufs neue an sich arbeiten und nicht nur an einem bestimmten Tag. Trotzdem habe ich mir in ein paar Bereichen neue Ziele gesteckt. Ich finde Vorsätze alleinstehend eher kontraproduktiv, denn wenn man sich selbst sagt: Ich möchte nächstes Jahr versuchen an mir dieses und jenes zu ändern….. ohne am Ende des Jahres etwas erreichen zu wollen, geht das doch meistens nach hinten los. Mit klar gesteckten Zielen zusätzlich zu den Vorsätzen die fest im Blick sind erreiche ich meine Wünsche jedenfalls besser.

vorsätze bild 5

 

B O O K S

Ihr könnt es euch wahrscheinlich schon denken, diesen Bereich wird eine ganz bestimmt Zahl prägen. Im kommenden Jahr möchte ich wieder 50-60 Bücher lesen. Diese Menge hat in 2017 für mich persönlich sehr gut funktioniert, ich musste mich nicht stressen und hatte trotzdem einen kleinen Ansporn. Zu den 50-60 Stück sollen Fantasy, New Adult und Jugendbücher zählen, wenn ich mich traue möchte ich auch mal in ein bis zwei Mangas schnuppern und wer weiß, vielleicht entdecke ich dieses Genre ja sogar für mich.

B L O G / I N S T A G R A M

Zuerst zu meinem Blog: Wie gehabt möchte ich Montag und Samstag Blogposts online stellen. {Qualität vor Quantität!} Zusätzlich kommen noch kleinere Beiträge für zwischendurch, in denen ich euch vielleicht meine Gedanken niederschreibe oder Nachrichten und Informationen mitteile. Ich möchte auch in diesem Jahr die ersten Kooperationen an Land ziehen und sofern ich das einschätzen kann, ist das auch mittlerweile hier auf „Lifestyle Books & More“ möglich. Schreibt mir doch bitte unbedingt mal, ob euch der ein oder andere Werbepost sehr stören würde.
Vielleicht wäre es für euch auch noch ganz gut zu wissen, dass ich momentan meinen Blog um einiges verändere vom äußeren her. Wenn ich fertig bin, soll er cleaner und vor allem nicht mehr so girly designt sein.

Auf Instagram habe ich mir vorgenommen regelmäßig zu posten und die Bilder von der Qualität um ein Vielfaches zu steigern. Wer mich dort auch verfolgt wird wissen, dass ich erst vor ein paar Tagen alle meine alten Bilder archiviert habe und einen Neuanfang wagte. Ich bin dennoch nicht 100%ig entschlossen, wie es mit meiner Seite weitergehen wird. Ich hoffe, dass auch diese Sorge einfach irgendwann verpufft und ich meinen ganz eigenen Stil auf dieser Plattform finde.

P L A N U N G

Neben meinem Filofax, zu dem ich auch ein Setup hier auf meinem Blog geplant habe, wollte ich mir unbedingt noch ein weiteres Notizbuch zulegen. Diesmal allerdings nicht um einfach nur Stichpunkte hinein zu krakeln, nein, ich möchte journaling betreibe, das heißt Tagebuch führen. Lange überlegt habe ich diesen Gedanken ehrlich gesagt nicht, ich fand ihn von Anfang an so brilliant, dass ich ihn sofort umsetzen musste. Allerdings werde ich das nicht jeden Abend tun und die ‚Briefe‘ mit Dear Diary starten, sondern besondere Events und Gedanken festhalten und zwar in bildlicher und schriftlicher Form.

M Y S E L F

In diesem Bereich geht es ausschließlich um mich und weil Schokolade in meinem Leben eine große Rolle spielt, ist vielleicht ein bisschen übertrieben, wird das Wort hier nicht nur einmal fallen. Einige wissen vielleicht, dass ich im November für zwei Wochen auf Süßigkeitenentzug war und es mir in der Zeit besser als sonst ging. [Zu diesem Versuch wird ein extra Artikel kommen, deswegen werde ich nicht genauer darauf eingehen.] Ich möchte weiterhin versuchen ohne viel Zucker auszukommen und überlege deshalb gerade ob ich mir ein Konzept erstellen soll, das beispielsweise so aussieht: eine Woche gar keine Süßigkeiten, danach zwei Wochen wieder ein bisschen etwas, usw……. Wenn ich mich dafür entscheiden sollte so etwas für 2018 zu planen, hättet ihr dann Interesse an einem kleinen Essenslog in dem ich euch auf dem Laufenden halte?

Genauso ist es bei mir mit dem Trinken, bloß umgekehrt, ich nehme zu wenig Wasser zu mir. An diesem Problem arbeite ich seit ich ein kleines Mädchen bin und ich habe noch keine Lösung dafür. Mein nächster Schritt werden Timer sein, die mich ans Trinken erinnern und kleine Zettelchen die überall kleben. Wenn ihr zufälliger Weise das gleiche Problem hattet und jetzt mehr Trinkt, bitte verratet mir euer Geheimnis!

Zu guter letzt kommt der für mich wichtigste Punkt in dieser Kategorie: Ich möchte selber mehr kreativ sein und nicht so viel konsumieren. Ich finde das sehr wichtig und mir ist in den letzten Monaten aufgefallen, dass ich mir dafür viel zu wenig Zeit nehme. Zu diesem Thema wird es aber nächstes Jahr ohnehin mehr Beiträge geben.

Vorsätze bild 4

 

 

 


Wir sind hier am Ende des letzten Beitrages in 2017 angekommen, bitte gebt mir doch auch auf jeden Fall Feedback wie ihr die Bilder findet. Ich habe mich in einem vorherigen Artikel schon etliche Male bei euch für dieses schöne Jahr bedankt, trotzdem werde ich es jetzt erneut machen und wünsche euch in diesem Sinne einen guten Rutsch: Danke!

Liebst, Marie ❤

Advertisements

9 Gedanken zu “Meine Vorsätze für das Jahr 2018 – eine Ansammlung von Standards und doch individuell

  1. Meine liebe Marie,
    Sehr schön zu lesen was du für Ziele hast. Ich bin sehr glücklich dich in diesem Jahr kennengelernt zuhaben und freue mich schon auf das nächste Jahr mit dir.
    Ich glaube du wirst jedes deiner Ziele erreichen , denn du bist meiner Meinung nach eine sehr ehrgeizige Person.
    Ich freue mich auf viele Abenteuer mit dir und wünsche dir ebenfalls ein guten Rutsch.
    Deine Nici

    Gefällt 1 Person

  2. Sehr schöner Beitrag, die Bilder gefallen mir sehr gut ☺️ ich finde es gut, dass du nicht einfach irgendwelche Vorsätze in den Rau wirfst, sondern dir klar definierte Ziele setzt. Das macht es glaube ich viel wahrscheinlicher, sie auch zu erreichen:)

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Marie

    Deine Vorsätze gefallen mir sehr gut! Was mir am meisten geholfen hat, genug zu trinken, ist ganz einfach: Kauf dir eine schöne Flasche und trage sie immer mit dir mit. Bald wirst du ganz automatisch zu der Wasserflasche greifen, wenn sie sowieso auf dem Tisch vor dir steht.
    Ich finde auch sehr schön formuliert, dass du mehr kreieren und weniger konsumieren willst. Da kann ich mir eine Scheibe von abschneiden!
    Nicht zu viel Süssigkeiten zu essen ist wichtig, doch ist es ebenso wichtig, nicht die psychischen Bedürfnisse ausser Acht zu lassen. Deshalb verbiete ich mir nie Süssigkeiten, wenn ich Lust darauf habe. (Allerdings erst, seit ich mich schon eine Weile lang gesund ernähre, denn dann sinkt das Bedürfnis nach Süssigkeiten sowieso.) Bevor ich allerdings Süsses esse, frage ich mich, ob ich nicht einfach Hunger habe, der auch mit Gesundem gestillt werden könnte. Doch man sollte sich die Süssigkeiten nicht verbieten, denn dann will man sie umso mehr. Und ein Stück Schokolade am Tag schadet niemandem etwas. Solange es nicht gleich eine ganze Tafel ist 😉
    Tagebuch schreiben ist etwas, wozu ich mich auch immer wieder aufraffen muss. Dabei tue ich es total gerne, wenn ich mal in den Flow komme. Und zudem ist es spannend, alte Einträge zu lesen. Ich habe allerdings lange den Fehler gemacht, einfach alles aufzuschrieben, was an diesem Tag so passiert ist. Das ist ziemlich langweilig zu lesen. Lieber auch ein bisschen auf die aktuellen Gefühle, Ziele und Lebenssituation eingehen, denn wenn man ein Jahr später wieder auf solche Beiträge zurück kommt, merkt man erst, wie sehr man sich verändert hat.

    Viel Erfolg!

    Alles Liebe
    Zoey

    Gefällt 1 Person

    1. Hey,
      vielen vielen Dank liebe Zoey!
      Das mit den Flaschen werde ich auf jeden Fall ausprobieren, dankeschön für den Tipp, ich könnte mir echt vorstellen, dass es bei mir auch funktioniert.
      Bei den Süßigkeiten ist allerdings mein Problem: einmal die Tafel geöffnet ist sie schon weg…… Allerdings versuche ich jetzt alles ein bisschen runter zu schrauben.
      Ja, natürlich. Für mich ist das Tagebuch gleichermaßen für Gedanken und Events da.
      Hab noch einen schönen Tag!
      Liebst, Marie ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s