Rezension zu „Eintagsküken“ von Bettina Obrecht

*gesponsertes Rezensionsexemplar

HEY

Neue Woche, neues Glück! Hoffentlich läuft dieses mal einiges besser. Nun lasst uns aber mit der Rezension starten:

An dieser Stelle vielen Dank an den cbj Verlag, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

1511710581460Titel: Eintagsküken
Autor: Bettina Obrecht
Verlag: cbj Verag
Seitenzahl: 315
Sterne: 2/5

INHALT

Fran ist anders. Sie möchte nicht mit dem Strom schwimmen, möchte ihren Träumen folgen und deshalb die Schule schmeißen. Aber vor allem ist sie erst 16, extrem verunsichert und hat das Gefühl sich gegenüber ihrer Familie beweisen zu müssen.

Als sie dann beginnt Raptexte zu schreiben und dazu Videos auf Youtube zu veröffentlichen ändert sich alles. Sie fasst den Mut sie selbst zu sein und wird durch ihre Videos immer bekannter.Doch ob sie das wirklich will…

MEINE MEINUNG

Am Anfang des Buches habe ich mir gedacht, dass es gut anfängt und wahrscheinlich noch besser wird, leider wurde ich enttäuscht.

Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll.
Hier läuft es leider nicht so toll.
Sieh dir doch nur mal all die Kriege an.
Und immer geht’s um Geld.
Auf dieser schönen, üblen Welt.

Wie auch schon im Klappentext beschrieben, ist Franziska kein Normalo, dementsprechend hat sie nicht viele Freude und ist nicht gerade beliebt. Sie ist eben nicht Mainstream und trotzdem habe ich das ganze Buch lang darauf gewartet, dass sich dieser Fakt durch die angekündigte Popularität ändert. Ich kann euch eins versprechen, tut es nicht.

Ich bin sehr gut in die Geschichte rein gekommen, doch die Spannung hielt nicht an. Im Verlauf hat mich das Buch nicht mehr gefesselt und ich war an einem Punkt an dem ich es am liebsten abgebrochen hätte, was natürlich nur im dringendsten Notfall möglich ist. Ich habe mich also durch das Buch gequält, es hat sich so gut wie nichts getan und sich nur noch mehr in die Länge gezogen.

„Guck nicht so.
Ich bin gar nicht so tapfer, ich tu nur so.
Und du wirst lachen, das hilft“

Wenn ich ehrlich bin haben mir auch die Protagonisten nicht so gut gefallen, dabei meine ich Franziska und Ben, einen wichtigen Freund, der irgendwann im Buch auftaucht. Die beiden sind jung, naiv und denken sie könnten etwas in der großen weiten Welt ändern, dem ist aber leider nicht so und vielleicht hätten sie dabei erst einmal bei sich selbst anfangen sollen.

Ich stehe eher auf der Seite von Frans Mutter und vielleicht ist das der Beweis dafür, dass ich ein Spießer in manch einer Hinsicht bin, vielleicht aber auch einfach nur ein Indiz, dass ich etwas im Hirn habe. Wenn ihr das Buch schon gelesen habt, dann schreibt mir doch unbedingt in die Kommentare wie ihr zu den beiden steht.

Woher kommen nun die zwei Sterne? Nun, kein Buch hat eine Null verdient, da es dennoch ein riesiger Aufwand und mordsmäßig viel Arbeit ist es nieder zu schreiben und zu verfassen. Außerdem war der Grundgedanke hinter der Geschichte nicht schlecht, nur eben nicht nach meinem Geschmack ausgearbeitet was nicht heißen muss, dass euch das Buch nicht gefallen kann.

FAZIT

Eine Empfehlung kann ich euch bei diesem Buch leider nicht aussprechen, ich hätte es gerne gemocht, weil es doch eigentlich so gut anfing. Ich kann daran allerdings nichts ändern, wenn ihr euch das Buch trotzdem einmal anschaut, dann würde ich mich über eure Meinung in meinem E-Mail Postfach ( Blog@lifestylebooksandmore.de ) oder einfach einen Kommentar freuen.

Liebst, Marie ❤ 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension zu „Eintagsküken“ von Bettina Obrecht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s