Freunde.

Man braucht nicht viele von ihnen, aber wahre.

Mir langen meine verrückten Hühner mit denen ich über alles reden kann, Codewords ausmache und einfach über alles lache.

Sie sind ehrlich  & ich kann immer auf sie zählen, wenn ich mich beispielsweise nicht für etwas entscheiden kann oder es mir nicht sehr gut geht.

Sie sind für mich da, wenn ich sie brauche & ich für sie, wenn sie mich brauchen.

Mit ihnen gehe ich durch dick & dünn (& lang & kurz, rot & gelb & blau grün schwarz).

Ich streite mich auch mal mit ihnen, aber meistens vertragen wir uns dann wieder weinend am Telefon.

Einer von uns kann den anderen immer Mathe erklären oder Beziehungstipps geben.

Ich kann ihnen jeden Bullshit erzählen, lach mich bei ihnen krank und sie schweigen wie ein Grab bei anderen, nicht nur wenn ich sie darum bitte.

Wir akzeptieren es, wenn der andere mal die Schnauze voll hat vom Gelaber, treffen uns trotzdem und sitzen dann einfach nur schweigend nebeneinander.

Wir bringen uns gegenseitig Dinge bei und gestehen uns dann ein, dass der andere es eh besser kann.

Bei uns geht es nicht darum wer wo beliebter ist, was wer wem nachmacht oder mehr von der einen Sache hat.

Wir sind eins, ein Team und können uns immer 100 Prozent aufeinander verlassen!

Advertisements

5 Gedanken zu “Freunde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s