Rezension zu „Kiesel Sommer“ von Anika Beer

Hey ihr Lieben,

heute dreht sich alles um ein Buch, welches ich wahnsinnig schnell verschlungen habe und es hat mir auch sehr gut gefallen!

An dieser Stelle vielen Dank an den cbj Verlag, die mir dieses Buch zugeschickt haben.

img_4147

 

Titel: Kieselsommer
Autor: Anika Beer
Verlag: cbj Verlag
Seiten: 314
Sterne: 4/5
kaufen? -> HIER

 

INHALT

Tilda und Ella sind die besten Freundinnen und was macht man so als BFF? Man fährt zusammen in den Urlaub! Zwei Wochen lang können sie im Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald tun und lassen was ihnen gefällt. Doch schon das Kieselorakel deutet Tilda Enttäuschung in der Ferienzeit und als Ella dann auch noch ein Glühwürmchen fängt und plötzlich ihre große Liebe des Lebens vor ihr steht, weiß sie endgültig nicht mehr, was sie tun kann. Tilda und Ella wollten einfach nur gemeinsam entspannen, doch nun erleben sie ein Abenteuer, jeder für sich…

„Ich lerne das wohl nie. Warum kann ich denn nicht einfach normal sein, Tilly?“

MEINE MEINUNG

WOW! Ich habe das Buch innerhalb von weniger als 24h gelesen und es ist so geflutscht, dass ich in zehn Minuten 30 Seiten geschafft habe, was das über den Schreibstil aussagt wisst ihr! Flüssig und sehr schön zu lesen!

Auch die Geschichte und Idee hinter dem Buch finde ich gut. Es beinhaltet alles, was das Mädchen Herz selbst irgendwann mal erleben muss/wird. Eifersucht, Freundschaft und die große Liebe sind einfach eine tolle Mischung für einen klasse Roman!

Was mich noch begeistert hat ist, dass immer etwas passiert ist. Es gab im Leben der Zwei durchgehend Ereignisse, so das dem Leser gar nicht langweilig werden konnte!

Nun zur Liebesgeschichte zwischen Mats und Ella. Von Anfang an wussten beide, dass der Gegenüberstehende vom Schicksal zu ihm/ihr geführt wurde. Es hat ein einzelner Blick gelangt und man hat von direkt gemerkt, dass ihre Ausstrahlung so positiv ist. Sie haben beide von innen heraus so gestrahlt und sind einfach nur perfekt für einander.

Ella und Tilda sind mir auch sehr ans Herz gewachsten. Die Zwei, unterschiedlich wie Tag und Nacht gehen durch dick und dünn und das nicht gerade eine kurze Weile. Ella zug damals in Tildas Stadt, in ihrem alten Zuhause hatte sie keine Freunde und wurde gemobbt, Tilda hat damals nur ihre Hand genommen und die zwei wurden die besten Freunde die man sich nur vorstellen kann.

Der einzige Kritikpunkt: Es ist alles ein bisschen zu schön und zu glücklich und zu kitschig. Ein bisschen zu übertrieben, deshalb einen Stern weniger.

Nun zum Cover: Man sieht ein See, zwei Mädchen darinnen und oberhalb Spiegelungen img_4146von Bäumen. Wie kann ein so schlichtes Cover so schön sein? Der Titel ist, wie ein alles was am Grund liegt, ein bisschen verzehrt. Ich habe mich sofort als ich das Buch gesehen habe in es verliebt, obwohl ich noch nicht einmal wusste, dass der Inhalt genauso schön ist wie das Deckblatt.

Was mir auch sehr gut gefallen hat war der allwissende Erzähler. Er wechselte zwischen den drei Jugendlichen hin und her, manchmal musstest du erst überlegen wer das jetzt wieder gesagt hat, aber ich fand es amüsant, da du dadurch in einem Gespräche alle Hintergedanken von jeder einzelnen Person erfahren konntest.

MEIN FAZIT

Kauft euch dieses Buch und lest es, es ist eine wunderschöne Sommergeschichte wie sie  es sie selten gibt. Sehr leicht zu lesen finde ich und eine 24h  Lektüre, wenn du etwas leichtest brauchst. Also, wo ist die nächste Buchhandlung?

Vier von fünf Sternen!

img_4220

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension zu „Kiesel Sommer“ von Anika Beer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s