Rezension zu „Magonia“ von Maria D. Headley

Hey ❤

Ich habe vor ein paar Wochen dieses Meisterwerk gelesen und deswegen werde ich es euch jetzt vorstellen. An dieser Stelle möchte ich mich aber zuerst beim Bloggerportal bedanken und ebenso beim Heyne>fliegt Verlag, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Los geht’s!

img_0820Titel: Magonia
Autor: Maria D. Headley
Seitenzahl: 362
Verlag: Heyne>fliegt
Sterne: 4,5
kaufen? -> HIER mit einem Klick! 

INHALT

Aza Ray ist krank, sehr krank. Ihr bester Freund Jason und ihre Familie hängen sehr an ihr und als sie angeblich stirbt bricht für ihren besten Freund die ganze Welt zusammen. Doch Aza ist gar nicht tot, sie ist in Magonia, einer fernen Welt in den Wolken, wo sie stark ist, mächtig ist und das ganze Volk retten soll. Aza hat eine große Bestimmung, doch sie muss sich zwischen der Erde, ihrem alten Zuhause, und Magonia entscheiden ……

MEINE MEINUNG

Also wenn ich ehrlich bin, anfangs war ich nicht sehr begeistert. Ich habe 50 Seiten gebraucht um mich in die Geschichte einzulesen, deswegen auch nur vier ein halb Sterne. Ansonsten war das Buch aber top und ich bin richtig begeistert, dass dieses Buch noch eine so gute Wendung genommen hat und, dass man so viel Fantasie haben kann.

Seit mich dieses Buch gepackt hat, wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen, denn an Spannung fehlt diesem guten Stück ganz und gar nicht. Durch den Schreibstil bin ich, bis auf den Anfang, durch dieses Buch hindurchgeflogen, als könnte ich seit meiner Geburt an fliegen. Es ist ein häufig vorkommender, aber trotzdem eigener Stil, den ich als sehr angenehm empfinde.

Im Verlauf habe ich das Buch lieben gelernt und das tue ich jetzt auch. Es ist einfach eine ganz wunderbare, außergewöhnlich und sehr kreative Geschichte die, ich denke, viele Leute berühren wird! Das Ende, wenn ich jetzt über das Ende rede, werde ich Spoilern, deswegen tu ich es nicht! Ich kann nur eins sagen: fabelhaft und unerwartet!

Ich glaube ich hätte nicht wie Az gehandelt, wäre nicht so mutig gewesen und hätte wahrscheinlich den Leuten auf ihrem „Heimatshimmelsschiff“ nicht so schnell vertraut. Dennoch mag ich das Mädchen, es hat etwas an sich, dass man mögen muss! Sie ist einfach speziell, auf eine gute Art und Weise und vielleicht auch ein bisschen komisch. Sie beleibt sich selbst treu, sogar in einer so fremden Umgebung und auch, wenn sie äußerlich gar nicht mehr sie selbst ist. Aza ist für mich ein Charakter, den ich nicht als Freundin, sondern als kleine Heldin anerkenne. Wer das Buch gelesen hat, der weiß was ich meine, oder?

Auch die Verbindung zwischen Jason und Az hat mich sehr beeindruckt und gefesselt. Sie haben einfach so viel gemeinsam, obwohl sie noch nichts Mals von gleichen Welten stammen. Man hat das Gefühl, dass nichts aber auch wirklich gar nichts sie trennen könnte, auch nicht der Tod. Wenn ich mir die beiden so anschaue glaube ich, dass dies ein ganz anderer Maßstab an Freundschaft ist, den ich glaube, viele Menschen gar nicht kenne, da sie einfach zu sprunghaft sind, nach dem Kindergartenmotte: „Heute so 👍🏻 morgen so👎🏻!“ Nur ein Tipp, um zu erfahren wie echte Freundschaft funktioniert, lest einfach selbst!

Also zum Cover, ehrlich, wer das nicht schön findet bei dem läuft eindeutig was schief! (Keine Beleidigung an die, welche das Cover nicht schön finden) Dieser blau Ton und die Feder, einfach traumhaft. Es erinnert mich wirklich an den Himmel, an einen tief blauen Nachthimmel über welchen wirklich Luftschiffe geschickt von Magonian fahren könnten. Ich bin ja eh schon immer für die Mischung von gelb und blau gewesen, ich wurde erhört und es sieht einfach toll aus, wer stimmt mir da zu?

Bücher sind nicht meine einzigen Freunde, aber wir verstehen uns gut. Punkt.

FAZIT

Also ehrlich, wenn ihr Fantasy-Fans seit, dann wartet gar nicht darauf, dass ich euch auffordere das Buch zu kaufen oder auszuleihen und zu lesen! Tut es einfach! Wenn euch diese Rezension allerdings immer noch nicht überzeugt hat, dann könnt ihr euch gerne zusätzlich den Buchtrailer reinziehen!

Liebst, Marie

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension zu „Magonia“ von Maria D. Headley

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s