Typisch Blogger(in) #2

Hey,

da der erste Beitrag zu diesem Thema so gut bei euch angekommen ist (auch nochmal hier zu lesen) habe ich mir überlegt ich könnte in diesem Format einen weiteren Artikel schreiben.

Blogger müssen sich immer irgendwelche ‚Hacks‘ oder ‚genialen Tipps‘ aus dem Internet suchen um sich weiterhin zu verbessern, zumindest ich mache das so. Stundenlang surfe ich im Internet und klicke mich durch tausende von Seiten durch. Aber glaubt mir, das richtige Rezept zum Durchbruch habe ich noch nicht gefunden und ich denke auch nicht das es existiert.

Mein Lieblingsspruch ist momentan „Erfolg hat drei Buchstaben: T U N!“, ich glaube das passt ganz gut zu unserem heutigen Thema, denn über Nacht ist noch niemand berühmt geworden. Auch ich musste erst lernen, dass Bloggen Arbeit bedeutet, Arbeit die mir Spaß macht. Anfangs denkt jeder „Ach, so schlimm kann es doch nicht sein!“, und jeder wird sehen das es so nicht läuft!

Ein Blog ist wie ein Hund, füttert man ihn nicht, stirbt er!

Hier gebe ich euch noch mal die Möglichkeit zu überlegen, warum ihr diesen Blog gestartet habt, oder vorhabt mit dem Bloggen zu beginnen? Jetzt gibt es drei Wege, eigentlich gibt es noch viele mehr, aber drei hört sich besser an als „viele Wege“, entweder ihr träumt davon Produkte zugeschickt zu bekommen und wie die ‚Instagramqueens/kings‘ viel Geld zu verdienen, dann glaube ich wisst ihr wo auf meinem Blog die Tür ist. (Für alle die es nicht wissen: oben rechts das rote Kästchen mit dem Kreutz) 2. Ihr wollt euer Hobby oder eure Gedanken und Gefühle mit anderen Leuten teilen, oder drittens: ihr liebt das schreiben, so wie es bei mir der Fall ist. Klar teile ich auch eins meiner liebsten Hobbys mit euch, doch drittens ist der Hauptgrund!

Ich habe mir für das nächste Schuljahr so eine Art Wochenplan erstellt, der auch an zwei Tagen für jeweils zwei Stunden extra einen bestimmten Zeitraum fürs Bloggen beinhaltet. Ich für mich habe beschlossen für diese Zeit in ein kleines nettes Cafe zu gehen, in dem ich nicht gestört, und die ganze Zeit meinen Artikel für mich, bzw. für euch bearbeiten, überdenken und schreiben kann.

Vom konzentrierten Arbeiten kommen wir direkt mal auf Multitasking zu sprechen, das ist ein kleiner fieser Trick, erst finden es alle spitze und dann entpuppt sich Multitasking als absoluter rein Fall! Wenn ihr euch für ein bis zwei Stunden auf eine bestimmte Sache konzentriert, ohne Handy oder die Mails im Hintergrund, seit ihr viel schneller fertig als wenn ihr nebenbei noch Wäsche auf hängt!
Wir schweifen ganz schön ab! Nochmal an neue Blogger oder an die, die überlegen sich einen an zu schaffen. Habt ihr genügend Zeit mindestens ein mal pro Woche mit voller Power ein bis zwei Stunden zu arbeiten? Seit ehrlich mit euch, wollt ihr für euren Blog Fernsehabende oder Shoppingtouren ausfallen lassen? Euch in die Welt der Lesefreaks oder Stylingqueens begeben? Wollt ihr das? Unbedingt ja!

Na dann los, Liebst, Marie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s