Rezension „Ein Sommer und vier Tage“

Ciao,
ich hoffe es macht euch nichts aus, dass im Moment mehr Rezensionen kommen?
Ein Sommer und vier Tage von Adriana Popescu
Titel: Ein Sommer und vier Tage
Autor: Adriana Popescu
Verlag: cbj
Seitenzahl: 320
Preis: 12,99 Euro
Sterne: ****/5

Inhalt:

Paula muss über die Ferien in ein Lerncamp nach Italien, obwohl sie eigentlich viel lieber diese schöne Stadt erkunden würde! Doch als sie, mit einem super süßen und charmanten Junge an der Raststätte  vergessen wird, wendet sich alles zum Guten, denn Lewis bringt sie zu all ihren Zielen!

Meine Meinung:

Der Schreibstiel ist sehr angenehm und man kann das Buch flüssig lesen.
Der Einstieg hat mir persönlich sehr gut gefallen, denn wer möchte nicht gerne Abenteuer erleben und aus dem langweiligen Alltag geholt werden? Also ich schon, ebenso Paula, die sich in fünf Jahren beispielsweise auf einem Roadtrip durch Kanada fahren sieht!
Im Verlauf des Buches verstehen sich Lewis und Paula immer besser, sie scheinen sogar fast seelenverwandt zu sein, das Pärchen des Jahrhunderts.
Die Verbindung zwischen ihnen fand ich ein bisschen Klischeehaft, Lewis spricht sie an, er nimmt sofort ihre Hand, verspricht ihr, sie an all ihre Ziele zu bringen… Zwischendurch gibt es einmal einen kleinen Streit, doch danach läuft alles wieder wie in Butter!
Paula selbst fand ich am Anfang noch etwas zu zurückhaltend für eine junge Dame die sich in jedes Abenteuer stürzen würde, was sich aber relativ schnell legt.
Lewis ist so ein typischer Traumboy würde ich mal so sagen, mit seinen strahlend blauen Augen und seinem zu bezauberndem Lächeln! Dazu hat er noch einen völlig coolen und lässigen Charakter, der sich hin und wieder sehr gerne in die Welt der Musik zurückzieht.
Kommen wir aber nun mal nach dem ganzen Geschwärme zu Merle, ihrer besten Freundin, die ab und zu mit ihr Telefoniert und sie über alles mögliche ausfragt: Für mich hat sie nicht immer real gewirkt, denn wer ist schon so perfekt wie sie? Mit ihrem Humor und ihrer liebevollen Art hat Paula echt Glück so eine Freundin gefunden zu haben!
Das Cover finde ich wirklich passend zu dem sommerlichen Buch, mit den Wellen und Kringeln, die übrigens eingeprägt sind, bilden einen schönen Rahmen. Die etwas geschwungene, aber dann doch eckige Schrift gibt dem ganzen den letzten Hauch Harmonie mit auf den Weg, so dass das Cover ganz nach meinem Geschmack ist.
Was ich ebenfalls süß fand, waren die Kapitelunterteilungen, die mit Tupfen geschmückt waren.

Fazit:

Das Buch kann ich jedem empfehlen, der gerne Reist, oder gerade in Italien ist. Es verursacht unheimlich Fernweh und man würde am liebsten sofort aufspringen, einen Rucksack packen und sich in ein Abenteuer stürzen! „Ein Sommer und vier Tage“ hat von mir ****/5  Sterne bekommen, weil es eine herzerwärmende Geschichte war, die man sehr gut am Strand lesen kann, allerdings fand ich das Buch an manchen Stellen etwas ‚too much‘. Trotzdem sollte man auf alle Fälle mal reinlesen, wenn man Reisebücher und Liebesgeschichten mag.

Liebst, Marie ❤

Advertisements

4 Gedanken zu “Rezension „Ein Sommer und vier Tage“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s