Rezension „Hope Forever“

Heyy Leseratten <3,
heute gibt es wieder eine Rezension! Aber lest selbst!

hope-forever-9783423716062_l

Titel: Hope Forever
Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seitenzahl: 525
Preis: 9,95 Euro
Sterne: 5/5

 

Inhalt:

Linden Sky wohnt ziemlich isoliert mit ihrer Mutter zusammen, ohne Internet, einen Fernseher und mit einer Abneigung zu Zucker. Für ihr letztes High School Jahr schafft sie es dann doch noch vom Privatunterricht los zu kommen und mit ihrer besten Freundin Six normal zur Schule zu gehen. Das wäre zu schön gewesen, denn Six hat sich für ein Auslandsjahr angemeldet, mit Erfolg und so muss sich Sky selber durch die „Hölle“ schlagen. Doch dann spricht sie im Supermarkt ein super heißen Jungen an, bei dem es plötzlich im Bauch kribbelt. Holder trifft sie zufälligerweise wieder beim Joggen und sie nutzen die Gelegenheit sich besser kennenzulernen. Sie kommen sich immer näher, doch als sie ein Armband aus ihrer Vergangenheit trägt und ihr ‚Lover‘ vollkommen aus tickt wir ihr die ganze Sache ziemlich unheimlich… Was weiß er über sie, was sie nicht weiß?

Meine Meinung:

Man wurde durch den impulsiven Schreibstiel gefesselt und nicht mehr los gelassen, so wie wir es von Colleen Hoover kennen. Sie schreibt sehr berührend und man kann, wenn man sich auf das Buch einlässt, jedes einzelne Gefühl mitfühlen!

Außerdem ist mir beim Einstieg aufgefallen, das die Autorin immer auf den ersten Seiten einen Streit, oder eine andere dramatische Situation wiedergibt, wie hier als Sky in ihrem Zimmer völlig ausflippt und sie letztendlich von Holder beruhigt wird. Im Verlauf des Buches wird klar, dass Holder und Sky wie für einander geschaffen sind, außerdem wird aufgedeckt, dass die zwei sich schon aus ihrer Kindheit kennen. Auch in diesem Buch konnte es sich Colleen Hoover nicht nehmen einige Bettszenen zu verfassen, wenn auch nicht ganz so ausführlich! Zum Glück gibt es auch hier wieder ein Happyend, denn nach dieser Abfolge von schlimmen Ereignissen, hätte ich ein anderes Ende nicht verkraftet!

Jetzt aber zu den Charakteren: Holder habe ich von der ersten Sekunde geliebt! Wenn es ihn in echt geben würde, hätte ich mich an ihn rangeschmachtet, bevor man überhaupt ‚Pommes Frites‘ rufen kann! Nein, Spaß beiseite: Ich habe ihn ins Herz geschlossen und lieb gewonnen, wie noch keinen anderen Buchcharakter! Er war so einfühlsam, ehrlich und leider nicht real… Linden Sky, oder Hope habe ich auch sehr gemocht, zu meinem Bedauern hat man sie fast nur von ihrer traurigen Seite kennengelernt, aber ich glaube, dass sie trotzdem eine wunderbare Freundin wäre. Kommen wir nun zu Six, oder soll ich sie lieber Seven nennen? Auch sie war mir sympathisch! 

Fazit:

Zuerst war ich hin und her gerissen, wie ich das Buch finden soll, doch dann habe ich noch einmal nachgedacht und eigentlich war ich voll und ganz davon überzeugt! Es hat mich mitgerissen und ich habe sogar ein paar Tränchen mit geweint! Ich glaube es hat mir sogar einen Ticken besser gefallen als „Maybe Someday“, weshalb ich diesem Buch fünf von fünf Sternen gebe!

Habt ihr das Buch schon gelesen? Wenn nein wird es aber Zeit, wenn doch dann schreibt mir gerne mal eure Meinung in die Kommentare!

Liebst, Marie 🙂

Advertisements

5 Gedanken zu “Rezension „Hope Forever“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s