Rezension „Maybe Someday“

HALLI HALLO<3,

heute kommt meine, schon versprochene, Rezension online, und ich bin auch in den Colleen Hoover Wahn gefallen! Aber lasst uns jetzt loslegen!

maybe_someday-9783423428972

 

Titel: Maybe Someday
Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seitenzahl: 400
Preis: 12,95 Euro
Sterne: 4 1/2

 

 

 

INHALT:

Sidney wohnt zusammen mit ihrer besten Freundin Tori in einer kleinen WG, alles scheint gut zu sein, doch dann bekommt sie von Ridge, ihnem gegenüberliegendem Nachbarn, auf den sie durch das wunderbare spielen seiner Gitarre aufmerksam geworden ist und nun jeden Abend seinen schönen Tönen lauscht, eine SMS: Ihr Freund Hunter soll sie betrügen, mit ihrer Mitbewohnerin! Sie fällt aus allen Wolken und steht kurze Zeit später nur noch mit ihren Koffern im Innenhof. Was soll sie nur machen? Ihre Eltern informieren, die ihr eine Jura Studium aufs Auge drücken wollen, oder zurück zu ihrer Ex-besten-Freundin gehen? Nichts der beiden schein ihr optimal, als plötzlich ein Mädchen neben ihr im Regen steht, das sie in Ridges Wohnung bringt. Er schlägt Sindey vor, so lange in seiner WG zu wohnen bis sie sich etwas eigenens auf die Beine stellen kann, unter einer Bedingung: sie soll ihm helfen seine Schreibblockkade zu überwinden und mit ihm neue Songtexte schreiben. Für Sidney kommt das gerade recht, da sie kein Geld, keinen Job hat und und bis gerade eben auch noch obdachlos war! Zwischen dem tauben Ridge und Sidney entsteht eine wunderbare Freundschaft, nein, eine wunderbare Liebe, währe da nicht Ridges Freundin, die er nie verlassen würde…

MEINE MEINUNG

Ich habe mich gleich auf der ersten Seite in Colleen Hoovers Schreibstiel verliebt. Alles klingt harmonisch und die Wörter gleiten einem schon fast über die Zunge!

Der Einstieg ist gleich fesselnd und man kann nichzt mehr aufhören weiter zulesen und mit zufiebern! Erstens steht Sidney, von allen guten Geistern verlassen, obdachlos da und weiß nicht weiter. Dazu kommt dann noch, dass sie nicht weiß ob sie wirklich mit zu Ridge gehen soll, da sie ebenfalls sauer auf ihn ist, weil er sie einfach an ihrem Gedurtstag damit konfrontiert hat und es ihr davor verschwiegen hat. Im Verlauf des Buches wird dann aber klar, dass die beiden sozusagen Seelenverwandte sind und sich immer näher kommen! Am Ende hätte es dann meiner Meinung nach nicht mehr so wild zugehen müssen, denn die ganze End Szene spielte nur noch im Bett… ihr wisst was gemeint ist!

Kommen wir aber zu den Charakteren: die beiden Hauptcharakter sind mir sehr ans Herz gewachsen, besonders Ridge mit seiner sanften Art. Aber auch Maggie und Warren sind sehr liebevoll, lustig und mutig! Somit war ich mit allen Darstellern zufrieden, außer mit Hunter, der ihr, kurz nachdem sie erfährt das sie betrogen wird, ins Gesicht lächelt! Geht´s noch?!?

Das Cover finde ich sehr schlicht und schön gestaltet, mit dem fett gedrucktem Titel, indem man Sidney leicht erkennen kann und die rosa Tupfen geben dem ganzen etwas mädchenhaftes und liebliches.

Was ihr nicht vergessen dürft, sind die Lieder, die zusätzlich für das Buch geschrieben worden sind! Ich habe nur durch Zufall, bevor ich das Buch gelesen habe, hinten den Link zu den Songs gefunden. Ihr könnt sie auch noch mal hier finden, da man sie sich anhören sollte!

FAZIT:

Ich habe mir dieses Buch nur auf Grund des großen Hypes geholt, doch es hat sich wirklich gelohnt, und ich freue mich total auf die Fortsetzung „Maybe Not“, wann sie rauskommt könnt ihr hier nachlesen. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der gerne Liebesgeschichten liest, denn dieses Buch beeinflusst die Gefühle des Lesers und beischreibt die Zuneigung der beiden sehr treffend! Ein ‚Muss‘ für alle Leseratten! Da mir das Ende aber leider nicht so zusprach, muss ich leider einen halben Stern abziehen, man hat das Gefühl die ganzen Magischen Momente werden durch diese Szene ein bisschen mit einem grauen Schleier überlegt. Trotzdem ist das Buch lesenswert!

In diesem Sinne wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende und wir sehen uns Montag wieder!
Liebst, Marie<3

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Rezension „Maybe Someday“

  1. Huhu,

    tolle Rezi. ich mochte das Lied auch, aber mir gefiel die Dreiecksgeschichte nicht so und wie Ridge teilweise damit umging. Ridge war aber richtig toll sonst. Ich bin auch schon gespannt auf Somebay not. Danke für den Link mit den Liedern. Ist nicht ganz meine Richtung, aber sind schon tolle bei. Hatte ich im Buch schon gelesen, aber nicht weiter nachgeforscht. Höre ich mir gerade an.

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s