Rezension: Letztendlich sind wir dem Universum egal

Heyy Bücherfreunde,

heute habe ich den absoluten Knaller für euch! Ich habe mich so darauf gefreut diese Rezension zu schreiben und es endlich in meiner Liste stehen zu haben! Aber kommen wir zum Buch:

Es ist von David Levithan
hat 394 Seiten
und ist aus dem Fischer FJB Verlag.

Inhalt:

Könntest du es dir vorstellen, jeden Morgen in einem neuen Körper aufzuwachen? Für ‚A‘ ist das der ganz normale Alltag. Jeden Morgen wacht er in einem anderen Bett, an einem anderen Ort auf. Doch was passiert wenn er sich verliebt? Wird die unsichere Rhianno sein Schicksal verstehen und ihn lieben können?

Meine Meinung:

Jeder der halbwegs genauso tickt wie ich, wird dieses Buch lieben! Nicht nur Frauen können es lesen, sondern auch ihr Männer da draußen! Es ist eine so schön geschriebene Geschichte und ich könnte das Buch noch etliche Male lesen ohne es langweilig zu finden!  Also: meiner Meinung nach muss man das Buch gelesen haben, weil es einen total berührt und nicht diese langweilige 0800 Story ist. Die Geschichte ist nicht kitschig, oder total übertrieben geschrieben, sondern einfach passend! Einmal angefangen kann man nicht mehr aufhören und muss dieses Buch einfach im ganzen verschlingen.

Wenn ich ehrlich bin habe ich mich am Schluss etwas über das Ende geärgert, da ich es eigentlich ganz anders erwartet habe, was ein weiterer Pluspunkt ist: Das Buch ist nicht vorhersehbar, wie die meisten andern! Klar weiß man das sich eine Beziehung entwickelt, doch auf was für eine Art und wie Probleme gelöst werden sieht man nicht!

 

Charakter:

Rhianno mochte ich unglaublich gerne, weil sie mir auf den ersten Blick sympatisch war: mit ihren Skyscrapern an den Schuhen und ihrer unsicheren Art, die sich im Laufe des Buches in Luft auflöst.

A behält trotz seines Schicksales, seinen eigenen Kopf und ich glaube, wenn es ihn in echt geben würde, hätte ich mich schon in ihn verliebt! Er liebt Bücher, hat eine liebe Art und überhaupt mag ich ihn total gern!

 

Lieblingszitate:

Meiner Meinung nach ist das ganze Buch ein wunderschönes Zitat, doch der Richtigkeit halwa schreibe ich hier jetzt ein paar wirklich sehr schöne Zitate hin.

Jeden Tag bin ich jemand anders. Ich bin ich- so viel weiß ich – und zugleich jemand anders!

Es klingt nach ein bisschen weniger als einem Versprechen und nach ein bisschen mehr als eine Chance.

Früher oder später muss man mit der Tatsache Frieden schließen, dass man einfach existiert.


Mein Fazit:

„Letztendlich sind wir dem Universum egal“ ist in jeder Hinsicht einfach unbeschreiblich gut! Groß und klein und Junge und Mädchen kann es lesen und auch für die Erwachsenen unter uns spricht nichts dagegen! Wer mich kennt, weiß das dieses Buch mein absolutes Lieblingsbuch ist! Es hat mich magisch berührt, hat mich mitgezogen und plötzlich habe ich mich so gefühlt als wäre ich Rhianno. Es hat mich einfach in eine wahrnsinnig schön ausformulierte Welt gebracht, in der ich alles miterlebt hab!

Das ist das beste Buch was, ich bis jetzt gelesen hab, und das muss was heißen! Fünf von fünf Sternen!

Liebst, Marie❤️

Advertisements

9 Gedanken zu “Rezension: Letztendlich sind wir dem Universum egal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s