New York: Statue of Liberty und vieles mehr… (5)

Omg, wieso muss das so schwanken und schaukeln?! (Kinnlade klappt nach unten) Da ist die heiß berüchtigte Mrs. Liberty…

Heyy,

Keine Woche mehr, und dann sitze ich schon wieder im Flieger nach hause.*schnief* Aber jetzt erst mal zu meinem Tag: 

Frühstücken waren wieder im Café Bravo und ich habe wieder einen Double Chokolate Muffin und einen frisch ausgepressten O-Saft getrunken (und gegessen)! Ich glaube daran wird sich auch nicht mehr sehr viel ändern, da es einfach das einzige ist was man morgens braucht: einen leckeren Muffin und einen leckeren Saft in einem kleinen, gemütlichen Café!


Danach machten wir uns auf den Weg zu einer Fähre, die uns zur Statue of Liberty und Elis Island brachte. Mrs. Liberty war wirklich beeindruckend! Wie majestätisch die da auf dem Podest steht,  den Frieden vermittelt und Hoffnung schenkt… Aber wusstet ihr, dass sie nur eine 6mm dünne Wand aus Kupfer hat? Elis Island war auch nicht gerade uninteressant! Wisst ihr überhaupt was so wichtig an ihr ist bzw. war? Bis 1954 mussten alle weniger betuchten, die nach Amerika einwandern wollten, erst einmal gecheckt werden. Bei manchen ging es schnell, andere mussten Wochen oder sogar Monate dort verweilen und warten bis ihnen ihr Schicksal, das durch die Test bestimmt wurde, mitgeteilt wurde.  Ihr fragt euch jetzt sicher was für Tests das sind, genauso wie ich als ich das erste mal davon hörte! Bei diesen Tests wurde die Gesundheit und Politische Gesinnung abgefragt und nur bei dem kleinsten Anzeichen einer Krankheit könntest du abgeschoben werden!

Kurze Zeit später gingen wir zu einem Laden namens Le District um Mittag zu essen. Gestern habe ich ja schon von der Auswahl geschwärmt, aber das heute war damit überhaupt nicht zu vergleichen!


Auf dem Weg zum One World  Center durchquerten wir dann noch den Wintergarten vom Brookfieldplace. Allerdings könnte mich dieser Ort nicht überzeugen, dass man sich dort entspannen könne, weil es leider ziemlich laut war! Trotzdem ist er sehr schön gestaltet!


Als wir endlich ankamen waren wir sehr überrascht, dass uns keine lange Schlange erwartet, sondern nur eine Hand voll Leute… Dieser Ausblick war echt athemberaubend! Besser noch al vom Rockefeller! Viel besser! Aber seht selbst:


Der One Worlde Center wurde direkt neben den beiden ehemaligen Twintowern errichtet und diese zwei Brunnen sind jetzt an selber Stelle, wie sie einmal standen! In den Mamorrand sind alle Namen der Verstorbenen bei diesem Unglück eingraviert! Diese Brunnen sind wirklich überweitigend und von oben sehen Sie wie zwei große schwarze Löcher aus, die alles verschlingen…

Danach schlenderten wir durch ChinaTown (was man übrigens auch einmal gesehen haben muss), zu einem Restaurant. Im Pecking Duck House zu essen war zwar mal ganz witzig, aber wenn wir ehrlich sind würde ich kein zweites Mal kommen…


Das war mein Tag, ich hoffe euch hat es gefallen!

Liebst, Marie💗

P.S. Bitter verzeiht mir, wegen meinen vielen Rechtschreibfehler, aber ich schreibe die New York Texte immer erst sehr spät abends… Ich hoffe ihr versteht es!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s